Aktuelle Highlights

Wildrosen

Zum Auswählen der Filmqualität bitte auf das Symbol HD klicken  |   drücken für Vollbild

Wildrosen sind Pflanzen, die ohne menschliches Zutun frei in der Natur entstanden sind; Wildrosen sind also Arten. Rund 130 bis 250 verschiedene Arten der Gattung Rosa gibt es weltweit.

Die meisten Wildrosen haben einfache Blüten und 5 Blütenblätter. Rund 100 Arten kann man im Europa-Rosarium Sangerhausen entdecken, hinzu kommen ihre Abkömmlinge und Varietäten. Insgesamt lassen sich im Europa-Rosarium Sangerhausen 500 unterschiedliche Wildrosen betrachten. Das macht die Sammlung zur umfangreichsten ihrer Art weltweit.

Das Hauptverbreitungsgebiet der Wildrosen ist Asien, es kommen aber auch Wildrosen in Europa und Nordamerika vor; vom Polarkreis bis nach Südwestchina oder Äthiopien. Allerdings kommen Wildrosen nur auf der Nordhalbkugel natürlich vor. Alle Rosen, die auf der Südhalbkugel der Erde wachsen, sind dort vom Menschen angesiedelt worden. Warum sich Rosen nicht auf natürlichem Wege über den Äquator hinaus nach Süden verbreitet haben, lässt sich heute wissenschaftlich noch nicht klar belegen.

Die Vielfalt unserer heutigen Gartenrosen ist gewaltig. Sie ist das Ergebnis einer langen Geschichte der Auswahl und Züchtung und hat ihren Ursprung in den schönen Wildrosen, die es schon seit 12-15 Millionen Jahren gibt. Einige Wildrosen sind uns durchaus vertraut. Dazu gehört zum Beispiel Rosa rugosa, die aus Ostasien stammt und die wir als robuste Bepflanzung an vielen Straßenrändern wahrnehmen. Die europäische Rosa gallica wiederum ist die Vorfahrin sehr vieler historischer und moderner Gartenrosen und Rosa canina, die Hundsrose, ist die in Deutschland am weitesten verbreitete Wildrose. Im Frühling blüht sie herrlich an unzähligen Wegen und Straßenrändern.

Weil viele Wildrosen sehr hoch und breit werden und nur einmal blühen, werden sie oft als Gartenpflanzen verschmäht. Doch das sollte man überdenken. Denn sie haben eine große ökologische Bedeutung und blühen bereits deutlich vor den vielen Sorten – und das oftmals recht lange. Die robusten Wildrosen können tolle Sichtschutzhecken bilden, bieten vielen Tieren Nahrung, Schutz und Lebensraum und bilden im Herbst zudem ihre zum Teil außergewöhnlichen Hagebutten aus. Das macht sie an geeigneten Standorten zu attraktiven Gartenpflanzen.

Das Europa-Rosarium Sangerhausen hat sich zur Aufgabe gemacht, die Vielfalt der Gattung Rosa zu untersuchen und seinen Besuchern zu zeigen. Es lohnt sich daher, schon zeitig im Jahr in die faszinierende Welt der blühenden Wildrosen einzutauchen. Sie sind ein echter Schatz der Natur!

zurück zur Übersicht