Aktuelle Highlights

Die Sammlungen (Neu)

Zum Auswählen der Filmqualität bitte auf das Symbol HD klicken  |   drücken für Vollbild

Das Europa-Rosarium in Sangerhausen beherbergt die größte Rosensammlung der Welt. Doch was genau bedeutet das eigentlich für die Besucher? Welche Rosenwelten lassen sich hier entdecken?

Auf 13 Hektar werden Rosensorten aller Wuchsformen kultiviert, von niedrigen Bodendeckerrosen über Beet- und Strauchrosen bis hin zu meterhohen Ramblern. Doch nicht nur die äußerliche Vielgestaltigkeit der Rosen kann man hier genießen, auch die Entwicklungsgeschichte der Gattung Rosa lässt sich hier nachvollziehen. Denn das Rosarium zeigt zum einen rund 450 unterschiedliche Wildrosen, zum anderen aber auch die Erfolge rosenbegeisterter Züchter: hier erlebt man sowohl die einmal blühenden Historischen als auch die öfterblühenden Modernen Rosen – in insgesamt 8000 unterschiedlichen Sorten. Diese biologische Vielfalt der Gattung zu erhalten, das ist eine der Kernaufgaben des Rosariums.

Zwar gibt es im Rosarium Rosen aus verschiedenen Ländern und allen Verbreitungsgebieten der Erde. Den Schwerpunkt bilden allerdings Rosen deutscher Züchter. Dabei werden sowohl zeitgenössische Sorten kultiviert als auch seltene Züchtungen aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Manche Rosen gibt es nur noch hier im Europa-Rosarium Sangerhausen!

Das Rosarium wurde 1903 vom Verein Deutscher Rosenfreunde gegründet. Heute ist es eine Einrichtung der Stadt Sangerhausen und wird von der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde tatkräftig unterstützt. Erfahren Sie in diesem Film, welche Rosensammlungen im Europa-Rosarium Sangerhausen auf Sie warten, was hinter dem Forschungsprojekt Genbank Rose steckt und wie man auch als Privatperson einen Beitrag zum Erhalt des Rosariums leisten kann. 

zurück zur Übersicht